Neuer Trend- Brustwarzenpigmentierung

von / Dienstag, 25 Februar 2014 / Veröffentlicht inBeautyblog
Brustwarzenpigmentierung

„Tittooing“ nennen es die Engländer – den neuen Trend der Brustwarzenpigmentierung. Diese Formulierung ist ein Wortspiel aus Brust und Tätowierung.

Barbara Knoll, Inhaberin des Schönwerk-Instituts und Pigmentierprofi in medical Permanent Make- Up erklärt es genauer:

Wir legen die gewünschte Farbe mittels einer Nadel (Pigmentation oder Permanent Make-Up genannt) unter die Haut. Mit dieser Methode kann man die Möglichkeiten nach eine Brust-Op voll ausschöpfen. Nach einer Brusttransplantation (Lappenplastik bei Brustkrebs) wird der Brustwarzenvorhof und die Brustwarze in Form und Farbe der noch erhaltenen Seite angeglichen. Betroffene gehen wieder gerne in die Sauna, oder empfinden den Blick in den Spiegel wieder als angenehmer.
Aber auch nach ästhetischen Operationen, wie Bruststraffung, Areolaverkleinerung usw. wird das vernarbte Gewebe wieder dem natürlichen Hautareal angeglichen.

Um die Farben perfekt der natürlichen Hautfarbe anzugleichen, braucht es viel Erfahrung. Aus diesem Grund lässt Schönwerk eigenen Farben herstellen und verfügt über ein großes, gesundheitlich unbedenkliches Sortiment an Camouflage und Skin Colors.

„Bevor ich mit der Behandlung beginne, findet immer eine kostenlose Beratung statt. Selbstverständlich kann ich bevor unsere Kunden, die oft von sehr weit anreisen, ein erstes Statement auf ein Foto von sich geben, dass ich per E-Mail geschickt bekomme. Nur wenn ich im Vorfeld den Eindruck habe, dass es eine erfolgsversprechende Behandlung gewährleistet ist, macht eine weitere Beratung Sinn, in der dann der Preis, die Behandlungsdauer und der Ablauf geklärt werden.“

Da der Gang zur Schönheits Op immer selbstverständlicher wird, aber auch kranke Menschen und Unfall-Patienten immer mehr von dieser schonenden Methode erfahren, steigt die Nachfrage stetig.
Aus diesem Grund bietet Schönwerk Schulungen für bereits ausgebildete Pigmentierer/innen an und betroffenen Patienten haben die Möglichkeit sich kostengünstig behandeln zu lassen.

OBEN