5 Dinge die ein gutes Studio ausmachen

von / Montag, 28 April 2014 / Veröffentlicht inSchönheitsbehandlungen
Permanenter Lidstrich erspart jeden Morgen viel Zeit

Immer mehr Frauen entscheiden sich für Permanent Make-Up. Ist dies gut gemacht, hat man dauerhaft schöne Lippen, einen perfekten Lidstrich oder aber auch tolle schwungvolle Augenbrauen. Doch damit das Permanent Make-Up auch wirklich gut aussieht, muss es perfekt aufgetragen werden. Dafür benötigt man nicht nur eine optimal geschulte und ausgebildete Kosmetikerin, sondern auch ein perfekt ausgestattetes Permanent Make-Up Studio. Welche Punkte wichtig für ein gutes Permanent Make-Up Studio sind.

1. Sauberkeit und Ordnung

Kosmetik im Allgemeinen und Permanent Make-Up im Speziellen verlangt immer nach viel Sauberkeit und Ordnung. Ein gutes Kosmetikstudio sollte deswegen immer sehr sauber sind. Wer sich nach einem passenden Kosmetikstudio für die Behandlung umschaut, sollte ruhig einmal zu Stippvisite in die entsprechenden Studio hineingehen. Achten Sie darauf, wie dort gearbeitet wird, wie die Arbeitsflächen aussehen und ob ausreichend Ordnung herrscht. Alle Geräte, die für das Aufbringen des Make-Ups benötigt werden, müssen steril sein. Zudem darf kein Staub oder anderer Schmutz zu finden sein.

2. Gepflegte Mitarbeiter

Was für die Räumlichkeiten gilt, muss bei einem guten Kosmetikstudio natürlich auch für die Mitarbeiter gelten. Auch diese sollten sauber und ordentlich ihren Dienst erledigen. Ungepflegte Mitarbeiter passen nicht zu einem Kosmetikstudio und weisen meist darauf hin, dass dort nicht besonders ordentlich gearbeitet wird.

3. Gute Ausbildung

Permanent Make-Up für die Lippe ist die KönigsdisziplinUm ein gutes Studio zu sein, ist eine gute Ausbildung und genügend Erfahrung natürlich unerlässlich. Die ausführende Kosmetikerin sollte in jedem Fall eine Ausbildung für das Aufbringen von Permanent Make-Up absolviert haben. Entsprechende Unterlagen oder Zertifikate werden Ihnen von stolzen Permanent Make-Up Artists natürlich gerne gezeigt. Nur wer sein „Handwerk“ richtig gelernt hat, kann es auch anwenden. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang immer, dass man ein permanentes Make-Up bei Nichtgefallen nicht einfach wieder abwischen kann. Allein aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Kosmetikerin ihr Handwerk versteht.

4. Zeit

Ein Permanent Make-Up verlangt nach ausreichend Ein Studio muss sich also genug Zeit für die Kundin nehmen – und zwar sowohl für das Vorgespräch, als auch für die Behandlung an sich.

5. Weiterempfehlung

Haben Sie vielleicht eine Freundin oder Bekannte, die sich selbst für ein permanentes Make-Up entschieden hat? Dann fragen Sie diese doch einfach einmal, wie sie mit ihrer Kosmetikerin und dem Kosmetikstudio zufrieden war, in dem sie sich hat verschönern lassen, denn Meinungen von Kundinnen sind immens wichtig. Auch Bewertungsplattformen im Internet können bei der Wahl helfen, denken Sie hier jedoch daran, dass jeder ein subjektives Empfinden an den Tag legt, und misstrauen Sie wegen einer schlechten Bewertung nicht gleich zu sehr.

OBEN