Achtung Sonne: Die Haut richtig schützen

von / Dienstag, 17 Juni 2014 / Veröffentlicht inBeautyblog
Die Haut vor Sonne richtig schützen

So gerne man im Sommer die wärmenden Sonnenstrahlen auf der Haut spürt, so sollte man dennoch aufpassen, dass man es mit dem Sonnenbaden nicht übertreibt und die Haut schädigt. In der warmen Jahreszeit ist Sonnenschutz unablässig und sollte nicht vernachlässigt werden. In den letzten Jahren ist die Anzahl an Hautkrebserkrankungen deutlich gestiegen und vor allem junge Menschen sind sich der Gefahr, die von starker Sonneneinstrahlung ausgeht, oft nicht bewusst. Deshalb ist es wichtig, unwissende Sonnenanbeter aufzuklären und das Bewusstsein dafür zu schaffen, die eigene Haut nicht unbegrenzt und schon gar nicht absichtlich der Sonne auszusetzen. Die Schäden, die durch zu starke und langfristige UV-Einstrahlung entstehen sind eben nicht sofort sichtbar, sondern ein schleichender Prozess, der sich erst nach Jahren zeigt und dann Zeichen von vorzeitiger Hautalterung mit sich bringt.

Wie der richtige Schutz sein sollte

Die Eigenschutzzeit der Haut ist je nach Typ unterschiedlich lang und dementsprechend kann sie nur eine bestimmte Zeit ohne Schutz der Sonne ausgesetzt werden. Gerade am Anfang des Sommers ist die Haut noch empfindlich und sollte langsam an die Sonne gewöhnt werden. Am besten ist es, die Haut prophylaktisch zu schützen. An erster Stelle steht das Gesicht, das eine große Angriffsfläche für die Sonnenstrahlen darstellt. So ist es ratsam eine Tagescreme mit leichtem Lichtschutzfaktor zu verwenden, um eine grundlegende Basis an ausreichendem Schutz zu schaffen. Ist man tagsüber vermehrt der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt, so ist der Griff zur Sonnencreme zu empfehlen. Hierbei ist ein Lichtschutzfaktor ab 20 sinnvoll, bei empfindlicher und heller Haut ist auch schon LSF 30 angebracht. Alle zwei bis drei Stunden und nach Wasserkontakt sollte nachgecremt werden.

Sonnenschutz ist besonders im Gesicht wichtig

Pflegetipps bei Sonnenbrand & Co

Hat man sich trotz angewandtem Schutz einen Sonnenbrand zugezogen, so ist schnelles Handeln gefragt. Als erstes ist es natürlich gut, der Haut die Hitze zu entziehen, indem man sie abkühlt und ihr gleichzeitig Feuchtigkeit spendet. Beliebt sind diverse Après-Sun Lotionen, die eben diese kühlende Wirkung haben. Aber nicht nur kosmetische Produkte sind geeignet, es gibt auch einige Hausmittel, die bei Sonnenbrand beste Dienste leisten. So ist zum Beispiel Quark ein richtiges Wundermittel, das direkt auf die Haut aufgetragen wird und solange dort bleibt, bis die Haut komplett die Feuchtigkeit ausgesogen hat und der Quark abbröckelt. Mit einem Stofftuch umwickelt kann man sich so einen kleinen Wickel machen. Eine gute Wirkung zeigen des weiteren auch Aloe Vera Produkte bzw. am besten der direkte Saft aus der Pflanze, der auf die betroffene Hautpartie aufgetragen wird und für eine angenehme Kühle sorgt. Ist die Haut wirklich stark verbrannt, so ist es zu empfehlen, zu medizinischen Produkten zu greifen und evtl. einen Arzt aufzusuchen. Am besten ist es schließlich, sich nach einem Sonnenbrand für eine Weile nicht unbedingt der direkten Sonne auszusetzen, sodass sich die Haut erholen kann.

OBEN